Wir kommen auch zum Verwandeln vorbei!

Planen Sie ein Hoffest, ein Schäferfest oder einen Informationstag über Handwerk und Kunst? Suchen Sie nach Hinguckern oder Auflockerung für Ihren Kunsthandwerkermarkt oder Basar? Wenn es nicht zu weit entfernt ist, kommen wir mit Freude vorbei und spinnen als größere oder auch kleinere Gruppe. Gerne beantworten
wir den Gästen
und Zuschauern ihre Fragen und erklären unser Hobby. Bitte nehmen Sie (über das
Formular unten) Kontakt
mit uns auf, wir freuen uns darauf!


Samstag, 19. Dezember 2015

Dezembertreffen 2015

Das war er, unser Jahresabschluß, und es war wieder wundervoll mit euch allen!




Es war voll wie verrückt, neue und bekannte Gesichter, es gab wieder viel zu sehen, zu staunen, zu erzählen. Zwischenzeitlich waren alle Frauen auf einem Haufen versammelt, und alle Spinnräder waren verwaist...

 Nur meine liebe Sabine war eisern und ließ sich nicht vom Spinnen ablenken.
Es gab Pulloverzwillinge - ihr saht so hübsch aus, ihr beiden! Ich glaub ich muß den auch stricken...

Manuela hat sich eine wollige Spielwiese hergerichtet und sich mit spitzem Werkzeug der Rohwolle gewidmet

Ein Wollbuffet gab es auch wieder, und wieder konnte ich nicht ohne einen schönen Kammzug nach Hause fahren.

Und im Hintergrund die Beutel, das waren unsere Überraschungstüten, die wir für die angemeldeten Teilnehmer vorbereitet hatten, als Leckerli für uns extra gefärbt und kardiert von der grandiosen Astrid von BuntesSchaf Milchschafe. 
Die liebe Steffi und ihr Mann Klaus hatten für uns einen riesigen Kasten voller Spindeln dabei, jede durfte sich eine als Weinachtsgeschenk mit nach Hause nehmen...
Schaut euch meine Ausbeute mal an, ich hatte heute schon Bescherung

Am 16.1.16 geht es wieder weiter mit den offenen Spinntreffen, dann feiern wir schon ersten Geburtstag! Ich bin froh, daß unsere Idee mit den offenen Treffen so gut ankam!



Tag 19 und endlich Spinntreff!

Gleich geht's los!


Montag, 14. Dezember 2015

Tag 14 und ein (zwei) Zwischenstandsstrang


Und hier die ersten beiden Stränge: der schlichtere beinhaltet die Tage 1,2,4,5,6 und 7, der bunte die Tage 8 bis 12


Mittwoch, 9. Dezember 2015

Rettung naht

Vorgestern war es dann auch bei mir soweit. 

Man hört ja immer mal wieder von Spinnerinnen, denen ausgediente oder überzählige Spinnräder angeboten werden. Ist mir jetzt auch passiert. Ein altes Rad wurde mir angeboten, aus Buche, "...sonst kommt es in den Ofen..."
Geht gar nicht, wenigstens mal gucken...
Hab ich also das Teilchen heute abgeholt. Es handelt sich um ein Delft, ein moderneres Rad mit Flügelbremse. Sehr massiv und schwer, größer als es auf dem Bild aussieht
Das Rad hat etwas Feuchtigkeit abbekommen, an einer Stelle ist das Schwungrad aus dem Leim und das Holz ist stellenweise dunkler, aber das lässt sich alles reparieren.

 Nach einer gründlichen ersten Reinigung und dem Auseinandernehmen (alles nur gesteckt) entpuppt sich die Substanz des Rades als prima. Der Spinnflügel und die Spule sind irgendwann mal dunkel lasiert worden, vielleicht um Fettflecken zu kaschieren, auf der Spule war auch noch massig uralte naturbelassene, ungewaschene Wolle, die dürfte das Holz etwas eingeferkelt haben...
Was mir megagut gefällt, sind solche natürlichen Unregelmäßigkeiten im Vollholz...

 
Ich weiß noch nicht ob ich das Rad behalten werde, brauchen tu ich es nicht. Vielleicht findet sich in der Gruppe jemand der es lieb hat. Dann darf es weiterziehen.

Tag 9

Samstag, 28. November 2015

Novembertreffen

Ihr Lieben, nun ist es auch schon wieder eine Woche her, daß unser Novembertreffen stattfand. Schön war es wieder, ganz klar. Je dunkler die Jahreszeit um mich herum wird, desto mehr genieße ich diese warmen Stunden mit all den lieben und wollverrückten Frauen. Voll fand ich es diesmal, es waren zusätzlich zu den Spinnrädern auch noch viele Frauen ohne Rad da,die mal probieren oder schauen wollten.
Wir haben uns dieses Mal wieder einmal im großen wunderschönen Pfarrsaal getroffen, denn unser üblicher Raum ist zur Zeit belegt durch zwei Flüchtlingsfamilien, die in der Gemeinde ihren Wohnsitz gefunden haben, bis sie eine endgültige Wohnung bekommen. Ich finde den Einsatz der Gemeinde ganz toll! Die Gäste kamen uns gegen Abend auch noch besuchen, um zu schauen und sich das stricken zeigen zu lassen. So ohne eine Beschäftigung fällt ihnen die Decke auf den Kopf und ich hoffe sie können sich mit der Handarbeiterei wenigstens ab und zu mal von ihrem unschönen gegenwärtigen Zustand ablenken.

Ich habe ein paar Eindrücke von unserem Treffen mitgebracht, es gab wieder viel zu schnattern und zu sehen...




Ich bin immer wieder schwer beeindruckt von den vielfältigen Fähigkeiten unserer Mitverwandler, dieser gefilzte Schal mit eingefilzten Locken war der Oberhammer.





Zwei der fleißigen Heinzelmännlein hatten auch wieder gefärbt und ihre Überschüsse für uns mitgebracht... das Ende der Selbstbeherrschung...

 
Und für das leibliche Wohl war auch wieder ausreichend gesorgt.

Nun sind es noch 3 Wochen bis wir uns wiedersehen. Dann ist das Jahr auch schon wieder rum, unglaublich eigentlich. Und im Januar wird unser Wollverwandlertreffen schon 1 Jahr alt, das freut mich so sehr! Wir haben das vor einem Jahr ins Leben gerufen, um unsere Kreise der Spinner zu vergrößern und interessierten Leuten die Möglichkeit zu geben, auch mal einfach nur zu schauen... daß die Resonanz so groß und der Zuspruch so lebhaft sein würde, haben wir nicht zu hoffen gewagt. Ich freue mich über jede, die kommt, und vor allem über die vielen, die wiederkommen, weil es hier so schön ist!

Jetzt im Moment befinde ich mich mit zweien der Mitverwandler im regen Planungsgeschäft für unser Dezembertreffen, denn da wird es für diejenigen, die sich dafür angemeldet hatten, eine nette Überraschung geben... ihr dürft gespannt sein und ich hoffe daß es euch gefallen wird.